Kandidatur für den SPD-Landesvorstand: Die SPD im Kreis Schwäbisch Hall unterstützt Hermann-Josef Pelgrim

Veröffentlicht am 15.09.2016 in Landespolitik

Hermann-Josef Pelgrim kandidiert für den SPD-Landesvorstand

Die erste Sitzung des Kreisvorstands der SPD Schwäbisch Hall war arbeitsreich. Der Kreisvorsitzende Nik Sakellariou ging auf einen politisch brisanten Sommer ein. „Brexit, Putsch, Landtagswahlen, dieser Sommer bot kein Sommerloch.“


Mit Blick auf den kommenden Landesparteitag der SPD am 22.10.16 in Heilbronn setzte der Kreisvorstand ein starkes Signal. Hall Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim gab seine Kandidatur als Beisitzer im Landesvorstand bekannt. Der Kreisvorstand unterstützt diese Kandidatur ausdrücklich:

„Einstimmig stellten wir uns hinter die Kandidatur Hermann-Josef Pelgrims. Besonders um die Region und die kommunale Expertise im Landesvorstand verankert zu wissen“, so Nik Sakellariou.

 

Regionalen Zuwachs erhält der Kreisverband im Norden. In Blaufelden soll ein neuer Ortsverein gebildet werden. Als ersten Schritt wird es Stammtische geben, die der Blaufelder Kevin Leiser organisiert. Leiser ist bisher Mitglied im Vorstand der Schrozberger SPD-Ortsvereins, der Blaufelden betreut, solange es dort keinen eigenständigen Ortsverein gibt. „Natürlich hat Kevin Leiser die volle Unterstützung des Kreisverbands, wo immer er sie braucht“, versicherte Sakellariou im Namen des ganzen Kreisvorstands.

 

Homepage SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Termine

Alle Termine öffnen.

28.07.2021, 19:00 Uhr SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall
Sitzung des Kreisvorstands mit den Vorsitzenden der SPD Ortsvereine aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, Krei …

Alle Termine

Volksbegehren

Facebook

Unsere Abgeordneten

Jusos

SPD-Gemeinderatsfraktion

Entgegen den Stimmen der SPD-Fraktion wurde am 20.12.2016 im Gemeinderat ein Redaktionsstatut für das Veröffentlichungsrecht der Fraktionen im UnterUns beschlossen, dass nicht im Informationsinteresse der Schrozberger ist.

Das am 15.10.2015 im Landtag verabschiedete Änderungsgesetz sieht u.a. vor, die Arbeit der Gemeinderäte für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Dies ist mit 2.000 Zeichen (incl. Leerzeichen) festgeschriebener Maximaltextlänge für die Fraktionen im Schrozberger Gemeinderat nicht möglich.

Insbesondere wenn es wie hier bei der Stellungnahme zum Haushaltsplan um die grundsätzliche kommunalpolitische Ausrichtung der Stadt geht.

Ein halbes Jahr vor jeder Wahl können gar keine Erklärungen der Fraktionen im Amtsblatt veröffentlicht werden, weil man hier der vom Gesetzgeber angegebenen Maximalfrist gefolgt ist und auch keinerlei Unterscheidungen bei der Sperrfrist vornimmt, in Abhängigkeit der Art der Wahlen.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion entschlossen, regelmäßig und ungekürzt über Themen zu berichten, bei denen es keine Einigkeit im Gemeinderat gibt.