14.05.2019 in Wahlen

Die Erste Wahl für Schrozberg!...

 

... mit diesem Slogan sind wir, die SPD in Schrozberg, vor 20 Jahren zum ersten Mal bei den Kommunalwahlen mit einer eigenen SPD-Liste angetreten. Aktive Unterstützung hierfür fanden wir nicht nur bei Parteimitgliedern, sondern auch bei engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, denen unsere sozialdemokratische Sache am Herzen liegt. Nur mit diesem Engagement war es möglich, dass wir mit Erich Wollmershäuser, Julian Wenzel und Frank Weiß, zu dritt im Gemeinderat vertreten sind.

 

02.03.2019 in Wahlen

SPD im Norden stellt Kandidaten für den Kreistag auf

 

Die SPD-Mitglieder aus dem Norden des Landkreises Schwäbisch Hall stellten vor Kurzem ihre Liste für die Kreistagswahlen im Wahlkreis 7 auf. Diesem Wahlkreis gehören die Gemeinden Schrozberg, Blaufelden, Gerabronn, Langenburg, Rot am See und Kirchberg/Jagst an.

07.07.2015 in Wahlen von SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Nik Sakellariou für die Landtagswahl nominiert

 
Erneut nominiert für die Landtagswahl: Nik Sakellariou

Der 52-jährige Landtagsabgeordnete und Rechtsanwalt Nikolaos „Nik“ Sakellariou wurde mit einem hervorragenden Ergebnis von den Mitgliedern der SPD im Wahlkreis Schwäbisch Hall in geheimer Wahl erneut für die Landtagswahl nominiert.

Volksbegehren

Facebook

Unsere Abgeordneten

Jusos

SPD-Gemeinderatsfraktion

Entgegen den Stimmen der SPD-Fraktion wurde am 20.12.2016 im Gemeinderat ein Redaktionsstatut für das Veröffentlichungsrecht der Fraktionen im UnterUns beschlossen, dass nicht im Informationsinteresse der Schrozberger ist.

Das am 15.10.2015 im Landtag verabschiedete Änderungsgesetz sieht u.a. vor, die Arbeit der Gemeinderäte für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Dies ist mit 2.000 Zeichen (incl. Leerzeichen) festgeschriebener Maximaltextlänge für die Fraktionen im Schrozberger Gemeinderat nicht möglich.

Insbesondere wenn es wie hier bei der Stellungnahme zum Haushaltsplan um die grundsätzliche kommunalpolitische Ausrichtung der Stadt geht.

Ein halbes Jahr vor jeder Wahl können gar keine Erklärungen der Fraktionen im Amtsblatt veröffentlicht werden, weil man hier der vom Gesetzgeber angegebenen Maximalfrist gefolgt ist und auch keinerlei Unterscheidungen bei der Sperrfrist vornimmt, in Abhängigkeit der Art der Wahlen.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion entschlossen, regelmäßig und ungekürzt über Themen zu berichten, bei denen es keine Einigkeit im Gemeinderat gibt.