23.10.2018 in Jusos in Aktion von SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Jusos wählen neuen Vorstand

 
Der neue Jusokreisvorstand

Auf ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag diskutieren die Jusos Schwäbisch Hall - Hohenlohe die aktuelle Lage der Südwest-SPD und wählten einen neuen Vorstand. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde Pascal Gruber (Schwäbisch Hall) gewählt.

15.10.2018 in Pressemitteilungen von SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Arbeit in Zeiten der Digitalisierung: Erwartet uns eine „Industrielle Revolution 4.0“?

 

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Dabei verändert sie neben unserer Gesellschaft auch unserer Arbeitswelt. Dass dies das zentrale Thema der Sozialdemokratie sei, betont Kreisvorsitzender Nik Sakellariou zu Beginn der Veranstaltung „Arbeit in Zeiten der Digitalisierung“ in Michelbach/Bilz. Wie können Menschen in Arbeit kommen und unter welchen Bedingungen können sie arbeiten, das hat die Partei seit ihrer Gründung beschäftigt, so Sakellariou. Die geladenen Podiumsgäste beleuchteten das Thema aus ihrem jeweiligen Blickwinkel.

02.10.2018 in Veranstaltungen von SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Öffentliche Debatte über „Arbeit in Zeiten der Digitalisierung“

 

 

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Dabei verändert sie neben unserer Gesellschaft auch unsere Arbeitswelt in rasantem Tempo. Während einstiege Gewissheiten nicht mehr gelten, scheint sich die Digitalisierung ständig zu beschleunigen. Dieser Wandel bietet neben etlichen Risiken auch viele Chancen. Damit in unserer Gesellschaft alle vom digitalen Wandel profitieren, braucht es eine kluge sozialdemokratische Politik.

Volksbegehren

Facebook

Unsere Abgeordneten

Jusos

SPD-Gemeinderatsfraktion

Entgegen den Stimmen der SPD-Fraktion wurde am 20.12.2016 im Gemeinderat ein Redaktionsstatut für das Veröffentlichungsrecht der Fraktionen im UnterUns beschlossen, dass nicht im Informationsinteresse der Schrozberger ist.

Das am 15.10.2015 im Landtag verabschiedete Änderungsgesetz sieht u.a. vor, die Arbeit der Gemeinderäte für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Dies ist mit 2.000 Zeichen (incl. Leerzeichen) festgeschriebener Maximaltextlänge für die Fraktionen im Schrozberger Gemeinderat nicht möglich.

Insbesondere wenn es wie hier bei der Stellungnahme zum Haushaltsplan um die grundsätzliche kommunalpolitische Ausrichtung der Stadt geht.

Ein halbes Jahr vor jeder Wahl können gar keine Erklärungen der Fraktionen im Amtsblatt veröffentlicht werden, weil man hier der vom Gesetzgeber angegebenen Maximalfrist gefolgt ist und auch keinerlei Unterscheidungen bei der Sperrfrist vornimmt, in Abhängigkeit der Art der Wahlen.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion entschlossen, regelmäßig und ungekürzt über Themen zu berichten, bei denen es keine Einigkeit im Gemeinderat gibt.