29.03.2022 in Ankündigungen von SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Jahresempfang: SPD gegen Kinderarmut

 
Leni Breymaier MdB

Es ist schon unglaublich, dass es Kinderarmut in unserem wohlhabenden Land gibt. Und doch gilt in Deutschland mehr als jeder fünfte Jugendliche unter 18 Jahren als arm. Auch die Corona-Pandemie hat Kinder und Jugendliche in besonderem Maße betroffen. Es ist deshalb mehr als Zeit, die Verhältnisse und Chancen junger Menschen stärker in den Blick zu nehmen. Die SPD setzt sich schon lange in Bund, Land und Landkreis dafür ein, Familien zu stärken und Kinderarmut nachhaltig zu bekämpfen.
 

Lassen Sie uns darüber ins Gespräch kommen. Welche Wege geht die sozialdemokratische Bundespolitik, um erkannte Missstände zu beseitigen. Was will die SPD tun, um Kinderarmut in den Blick zu nehmen. Was hat die SPD im Landkreis seit Jahren angestoßen und mit welchem Erfolg? Darüber wollen wir mit Ihnen sprechen und laden Sie ein zu unserem

 

Jahresempfang „SPD gegen Kinderarmut“

am Sonntag, 24. April 2022 ab 11:00 Uhr

in der Hospitalkirche (Am Spitalbach 8, 74523 Schwäbisch Hall;

Parkmöglichkeiten u.a. im Kocherquartier: Salinenstraße 10/1, 74523 Schwäbisch Hall).

23.02.2017 in Ankündigungen von SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Für eine gute und menschenwürdige Pflege

 


Der demografische Wandel stellt uns auch im Bereich der Pflege vor große Herausforderungen. Derzeit sind rund 2,8 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2050 werden es voraussichtlich 4,36 Mio. Pflegebedürftige sein. Gleichzeitig steht dieser steigenden Anzahl an Pflegebedürftigen ein Mangel an Pflegekräften gegenüber. Im Jahr 2025 werden laut Schätzungen 152.000 Pflegekräfte fehlen, wenn dieser Entwicklung nicht entgegengewirkt wird.

10.01.2017 in Ankündigungen von SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Neujahrsempfang mit Thomas Oppermann

 
Thomas Oppermann

Einladung zum 33. Neujahrsempfang
Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion

Volksbegehren

Facebook

Unsere Abgeordneten

Jusos

SPD-Gemeinderatsfraktion

Entgegen den Stimmen der SPD-Fraktion wurde am 20.12.2016 im Gemeinderat ein Redaktionsstatut für das Veröffentlichungsrecht der Fraktionen im UnterUns beschlossen, dass nicht im Informationsinteresse der Schrozberger ist.

Das am 15.10.2015 im Landtag verabschiedete Änderungsgesetz sieht u.a. vor, die Arbeit der Gemeinderäte für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Dies ist mit 2.000 Zeichen (incl. Leerzeichen) festgeschriebener Maximaltextlänge für die Fraktionen im Schrozberger Gemeinderat nicht möglich.

Insbesondere wenn es wie hier bei der Stellungnahme zum Haushaltsplan um die grundsätzliche kommunalpolitische Ausrichtung der Stadt geht.

Ein halbes Jahr vor jeder Wahl können gar keine Erklärungen der Fraktionen im Amtsblatt veröffentlicht werden, weil man hier der vom Gesetzgeber angegebenen Maximalfrist gefolgt ist und auch keinerlei Unterscheidungen bei der Sperrfrist vornimmt, in Abhängigkeit der Art der Wahlen.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion entschlossen, regelmäßig und ungekürzt über Themen zu berichten, bei denen es keine Einigkeit im Gemeinderat gibt.