Grüne vernachlässigen Menschen im Landkreis Schwäbisch Hall

Veröffentlicht am 26.05.2021 in Kreistagsfraktion

Der Zollernalbkreis und Stuttgart erhalten zusätzliche Impfdosen. Der Landkreis Schwäbisch Hall ging vor zwei Monaten trotz einer Resolution des Kreistags leer aus. Dafür werden die Grünen nun von der SPD kritisiert.

 

„Die Grünen vernachlässigen die Menschen im Landkreis Schwäbisch Hall. Während unser Landkreis in Zeiten höchster Inzidenzzahlen keine zusätzlichen Impfdosen erhalten hat, soll dies nun für andere Regionen möglich sein. Das ist den Bürgerinnen und Bürgern nicht zu vermitteln“, so der SPD-Bundestagskandidat und Kreisrat Kevin Leiser. Während Kreisrat Feuchter mit einem Fragenkatalog abzulenken versuche, würden sich die hiesigen Grünen-Abgeordneten Niemann und Ebner wegducken. Leiser fuhr fort: „Niemann und Ebner hatten an den Koalitionsverhandlungen in Stuttgart teilgenommen. Ob Einfluss damit verbunden ist, sieht man jetzt deutlich. Schwäbisch Hall ging leer aus. Stuttgart und der Zollernalbkreis erhalten zusätzlichen Impfstoff. Unter Grüner Verantwortung wurde eine solche Hotspotstrategie für den Landkreis Schwäbisch Hall verweigert. Das ist ein schweres Versäumnis.“

 

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Hermann-Josef Pelgrim bekräftigt: „Beim Fortschritt der Impfkampagne liegt der Landkreis Schwäbisch Hall im Landesvergleich im Mittefeld (Anm. Erstimpfungen Platz 33 von 44, Zweitimpfungen Platz 16; Zahlen Stand 02. Mai). Glücklicherweise haben wir zwischenzeitlich ohne zusätzlichen Impfstoff eine Inzidenz von unter 100 erreicht. Aber mit der nun erfolgten Entscheidung wird das Messen mit zweierlei Maß nach politischer Opportunität manifestiert.“

 

SPD-Kreisrat Schorpp erinnert an eine Äußerung der Grünen Sprecherin des Staatsministeriums Caroline Blarr bei SWR AKTUELL vom 25. März. Diese sagte wörtlich, dass man besonders betroffene Gebiete nicht mit mehr Impfstoff „belohnen“ könne. „Die damalige Äußerung war an Zynismus nicht zu überbieten. Jetzt folgt eine 180 Grad-Wende. Damit verspielen die Grünen das Vertrauen der Menschen in die Pandemiebekämpfung“, so Schorpp.

 

Homepage SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Volksbegehren

Facebook

Unsere Abgeordneten

Jusos

SPD-Gemeinderatsfraktion

Entgegen den Stimmen der SPD-Fraktion wurde am 20.12.2016 im Gemeinderat ein Redaktionsstatut für das Veröffentlichungsrecht der Fraktionen im UnterUns beschlossen, dass nicht im Informationsinteresse der Schrozberger ist.

Das am 15.10.2015 im Landtag verabschiedete Änderungsgesetz sieht u.a. vor, die Arbeit der Gemeinderäte für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Dies ist mit 2.000 Zeichen (incl. Leerzeichen) festgeschriebener Maximaltextlänge für die Fraktionen im Schrozberger Gemeinderat nicht möglich.

Insbesondere wenn es wie hier bei der Stellungnahme zum Haushaltsplan um die grundsätzliche kommunalpolitische Ausrichtung der Stadt geht.

Ein halbes Jahr vor jeder Wahl können gar keine Erklärungen der Fraktionen im Amtsblatt veröffentlicht werden, weil man hier der vom Gesetzgeber angegebenen Maximalfrist gefolgt ist und auch keinerlei Unterscheidungen bei der Sperrfrist vornimmt, in Abhängigkeit der Art der Wahlen.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion entschlossen, regelmäßig und ungekürzt über Themen zu berichten, bei denen es keine Einigkeit im Gemeinderat gibt.