Erdogans Staat? Die Türkei von "innen". Erfahrungen, Eindrücke und Ansichten.

Veröffentlicht am 11.12.2019 in Kreisverband

Das Bild der Türkei in Deutschland hat sich stark eingetrübt. Das Land wird in der Öffentlichkeit mehr und mehr mit Präsident Erdogan gleichgesetzt, der in wenigen Jahren vom Hoffnungsträger (Europäer des Jahres) zu einer Hassfigur geworden ist, sich nach diesem Bild die Alleinherrschaft gesichert hat, keinerlei Kritik oder Opposition duldet, seine Gegner verhaften lässt und im Nachbarland einmarschiert. Viele halten es deshalb für gefährlich oder nicht mehr für politisch korrekt, in die Türkei zu reisen.

Wer das dennoch tut, wird feststellen, dass dieses Bilde von außen dem Land nicht gerecht wird: Die Türkei ist nicht Erdogan und Erdogan nicht die Türkei. Der türkische Präsident polarisiert und spaltet die Gesellschaft. Er wird von der einen Hälfte der Bevölkerung unterstützt, von der anderen aber abgelehnt, und es gibt deutliche Anzeichen dafür, dass er den Zenit seiner Macht überschritten hat. Der Blick "von innen" zeigt zumindest auch eine mutige Opposition, die unter sehr schwierigen Bedingungen vereint durchaus bei Wahlen erfolgreich sein kann, und eine dynamische Zivilgesellschaft, die weiterhin mutig für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und den Erhalt der säkularen Ordnung eintritt. Europa und wir alle sollten diesen Kräften beistehen und gerade deshalb die vielfältigen Beziehungen zur Türkei nicht abbrechen, sondern auf allen Ebenen ausbauen und vertiefen.

Zu Dr. Hans Werner Schmidt:

Er war Leiter des Goethe-Instituts Schwäbisch Hall. Er hat mit seiner türkischen Frau viele Jahre in der Türkei gelebt und dort in Istanbul, Ankara und Izmir für das Goethe Institut gearbeitet. Auch nach seiner Berufstätigkeit sieht er sich als Mittler zwischen beiden Ländern und Kulturen. Mit seinem Beitrag will er zu einem differenzierteren Türkeibild beitragen und für eine Vertiefung der Kontakte zwischen den Menschen werben.

 

Homepage SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Termine

Alle Termine öffnen.

28.01.2020, 19:30 Uhr - 28.01.2020 SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall
Sitzung des Kreisvorstands mit den Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, AG-Spre …

Alle Termine

Volksbegehren

Facebook

Unsere Abgeordneten

Jusos

SPD-Gemeinderatsfraktion

Entgegen den Stimmen der SPD-Fraktion wurde am 20.12.2016 im Gemeinderat ein Redaktionsstatut für das Veröffentlichungsrecht der Fraktionen im UnterUns beschlossen, dass nicht im Informationsinteresse der Schrozberger ist.

Das am 15.10.2015 im Landtag verabschiedete Änderungsgesetz sieht u.a. vor, die Arbeit der Gemeinderäte für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Dies ist mit 2.000 Zeichen (incl. Leerzeichen) festgeschriebener Maximaltextlänge für die Fraktionen im Schrozberger Gemeinderat nicht möglich.

Insbesondere wenn es wie hier bei der Stellungnahme zum Haushaltsplan um die grundsätzliche kommunalpolitische Ausrichtung der Stadt geht.

Ein halbes Jahr vor jeder Wahl können gar keine Erklärungen der Fraktionen im Amtsblatt veröffentlicht werden, weil man hier der vom Gesetzgeber angegebenen Maximalfrist gefolgt ist und auch keinerlei Unterscheidungen bei der Sperrfrist vornimmt, in Abhängigkeit der Art der Wahlen.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion entschlossen, regelmäßig und ungekürzt über Themen zu berichten, bei denen es keine Einigkeit im Gemeinderat gibt.