Absage SPD-Neujahrsempfang 2021

Veröffentlicht am 22.12.2020 in Ortsverein
Patrick Wegener
Patrick Wegener

Kein traditioneller SPD-Neujahrsempfang Schrozberg

dafür eine Videokonferenz mit Patrick Wegener

ZUGANGS-LINK ins Zoom-Meeting ab 10:45 Uhr:

https://us02web.zoom.us/j/86168874164?pwd=TmV6WFVRSkUxWEVzNzJQTVJuZTZpZz09

Meeting-ID: 861 6887 4164

Kenncode: 119346

Selbstverständlich sind während des Lockdowns in dieser Pandemie alle 

Präsenz-Veranstaltungen abgesagt, so auch unser traditioneller SPD-NJE in Schrozberg.

Für unseren SPD-Schrozberg Empfang gibt es zwar keinen adäquaten

Ersatz, aber wir versuchen am Veranstaltungstag, den 10. Januar

2021, um 11:00 Uhr etwas "Digitales".

Wie funktioniert ein digitaler Neujahrsempfang?

Mit einem Klick könnt ihr mit einem PC/Tablet/Smartphone an der Videokonferenz teilnehmen.

So könnt ihr mit unserem Landtagskandidaten für den Wahlkreis 21 Hohenlohe,

Patrick Wegener aus Öhringen diskutieren

Auf der Internetseite von Patrick Wegener, unter

www.patrick-wegener.de,

finden ihr den Link zur Teilnahme im Bereich „Termine”.

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein

 hoffentlich friedliches, gesundes und glückliches neues Jahr!

Frank Weiß  Erich Wollmershäuser  Raphael Kolb  Toni Melzer  Julian Wenzel

Ortsvereinsvorstand und SPD-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Schrozberg

 

Volksbegehren

Facebook

Unsere Abgeordneten

Jusos

SPD-Gemeinderatsfraktion

Entgegen den Stimmen der SPD-Fraktion wurde am 20.12.2016 im Gemeinderat ein Redaktionsstatut für das Veröffentlichungsrecht der Fraktionen im UnterUns beschlossen, dass nicht im Informationsinteresse der Schrozberger ist.

Das am 15.10.2015 im Landtag verabschiedete Änderungsgesetz sieht u.a. vor, die Arbeit der Gemeinderäte für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Dies ist mit 2.000 Zeichen (incl. Leerzeichen) festgeschriebener Maximaltextlänge für die Fraktionen im Schrozberger Gemeinderat nicht möglich.

Insbesondere wenn es wie hier bei der Stellungnahme zum Haushaltsplan um die grundsätzliche kommunalpolitische Ausrichtung der Stadt geht.

Ein halbes Jahr vor jeder Wahl können gar keine Erklärungen der Fraktionen im Amtsblatt veröffentlicht werden, weil man hier der vom Gesetzgeber angegebenen Maximalfrist gefolgt ist und auch keinerlei Unterscheidungen bei der Sperrfrist vornimmt, in Abhängigkeit der Art der Wahlen.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion entschlossen, regelmäßig und ungekürzt über Themen zu berichten, bei denen es keine Einigkeit im Gemeinderat gibt.