Neujahrsempfang des SPD Kreisverbandes

Veröffentlicht am 03.02.2014 in Kreisverband

Prof. Dr. Gesine Schwan

Zum Neujahrsempfang 2014 mit Gastrednerin Prof. Dr. Gesine Schwan konnte Kreisvorsitzender Nik Sakellariou im Haller Neubausaal fast 300 Gäste begrüßen. Kein geringerer als Erhard Eppler hatte sich Schwan als Gastrednerin gewünscht.

Schwan stellte ihre Rede unter das Thema: „Zukunft für Europa – Problematiken und Chancen der gegenwärtigen Politik.“ In der Regierung sei die SPD nicht Mehrheitsbeschaffer sondern habe in den wenigen Wochen bereits eine ganz eigene Dynamik und Profil gezeigt.

Die Regierungsbeteiligung schaffe ein ganz neues öffentliches Interesse für die SPD betonte Schwan. Die Mitgliederbefragung sei ein mutiger Vorschlag Sigmar Gabriels gewesen der sich letztlich als geniale Eingebung erwiesen habe. Auch in seinem Ministeramt für Wirtschaft und Energie habe Gabriel bereits viel Statur gezeigt. Gut findet Schwan außerdem, dass Ministerin Andrea Nahles nach dem Prinzip vorgehe, Hartes und Schwieriges schnell durchzubringen und Minister Frank-Walter Steinmeier sich Schönes nicht mehr vom Kanzleramt wegnehmen lasse. Schwan drückte ihre große Freude über den Respekt für sozialdemokratische Politik aus, der sich derzeit häufig in Kommentaren der FAZ zeige. Auch Minister Heiko Maas liege mit seiner Gesetzesablehnung zur Regelung der Datenspeicherung richtig wie auch Ministerin Manuela Schwesig mit den Themen „Elternarbeitszeit und gutem Leben allgemein“.

Schon in ihrer gemeinsamen Zeit in der Grundwertekommission der SPD mit Eppler sei es um Themen gegangen die heute noch topaktuell sind, gerade im Bereich partnerschaftliche Familie als öffentliches Gut, betonte Schwan. Schließlich wünsche sie sich ein weiteres Zusammenwachsen im europäischen Bereich sowie eine verlässliche und nachhaltige internationale Zusammenarbeit in der Energiewirtschaft. SozialdemokratInnen hätten sich stets der harten Arbeit der Argumentation zu stellen, gab Schwan den ihren mit auf den Weg – den Gästen anderer Parteien sicher als Warnung zugedacht.

Im Schlusswort konnte Bundestagsabgeordnete Annette Sawade von den positiven Auswirkungen der Regierungsbeteiligung berichten und der hohen Motivation die diese ausstrahle. Insbesondere von ihrer Mitgliedschaft im Verkehrsausschuss erhoffe sie sich konkrete Auswirkungen in den Wahlkreis.

Walter Leyh
Pressesprecher

 

Homepage SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Volksbegehren

Facebook

Unsere Abgeordneten

Jusos

SPD-Gemeinderatsfraktion

Entgegen den Stimmen der SPD-Fraktion wurde am 20.12.2016 im Gemeinderat ein Redaktionsstatut für das Veröffentlichungsrecht der Fraktionen im UnterUns beschlossen, dass nicht im Informationsinteresse der Schrozberger ist.

Das am 15.10.2015 im Landtag verabschiedete Änderungsgesetz sieht u.a. vor, die Arbeit der Gemeinderäte für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Dies ist mit 2.000 Zeichen (incl. Leerzeichen) festgeschriebener Maximaltextlänge für die Fraktionen im Schrozberger Gemeinderat nicht möglich.

Insbesondere wenn es wie hier bei der Stellungnahme zum Haushaltsplan um die grundsätzliche kommunalpolitische Ausrichtung der Stadt geht.

Ein halbes Jahr vor jeder Wahl können gar keine Erklärungen der Fraktionen im Amtsblatt veröffentlicht werden, weil man hier der vom Gesetzgeber angegebenen Maximalfrist gefolgt ist und auch keinerlei Unterscheidungen bei der Sperrfrist vornimmt, in Abhängigkeit der Art der Wahlen.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion entschlossen, regelmäßig und ungekürzt über Themen zu berichten, bei denen es keine Einigkeit im Gemeinderat gibt.