Herzlich Willkommen beim SPD Ortsverein Schrozberg

v.l.n.r.: Frank Weiß, Annette Sawade, Tülây & Nils Schmid, Hans-Jürgen Saknus beim NJE 2016

Liebe Besucherin, lieber Besucher, auf diesen Seiten möchten wir Ihnen Informationen über die kommunalpolitischen Positionen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands bei uns vor Ort in Schrozberg vorstellen. Es handelt sich dabei um eine "Baustelle", die wir kontinuierlich als Service-Angebot für Sie fertig stellen wollen. Für eventuelle vorhandene Mängel bitten wir um Verständnis. Auf diesen Seiten erreichen Sie die SPD vom Ort bis zum Bund. Bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 haben wir es nicht nur geschaft an Stimmen hinzu zu gewinnen, sondern haben auch drei direkt Sitze gewonnen. Seit 2009 sind die drei SPD-Mitglieder Erich Wollmershäuser, Armin Bönisch und Frank Weiß im Gemeinderat vertreten. Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern, die uns ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Wir werden uns zum Wohl der Gemeinde und im Interesse der Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Wir freuen uns, wenn Sie Gelegenheit finden, unser Informationsangebot für Ihre politische Meinungsbildung zu nutzen. Alle unsere Veranstaltuingen sind öffentich, so auch unsere regelmäßig im Konferenzraum des Schlosses stattfindenen Fraktionssitzungen zur Vorbereitung der Gemeinderatssitzungen Denn nur mit der SPD wird es auch bei uns in Schrozberg möglich sein, eine soziale und nachhaltige Entwicklung unserer Kommune zu gewährleisten. Damit Schrozberg die Stadt bleibt, in der die Bürgerinnen und Bürger gerne leben. Herzlichen Dank. Ihr SPD Ortsverein Schrozberg.

Kontaktdaten: Sozialdemokratische Partei Deutschlands Ortsverein Schrozberg Frank Weiß, Grünewaldstraße 22, 74575 Schrozberg Tel. 07935/990066; FAX 07935/990067 E-Mail: Frank-Weiss(at)t-online.de

 
 

30.09.2015 in Topartikel Kommunalpolitik

Schrozberger SPD-Mitglieder unterstützen Bürgerentscheid

 
Hans-Jürgen Saknus im Kreis von Schrozberger SPD-Mitgliedern

SPD-Mitglieder unterstützen Bürgerentscheid

Landtagskandidat Hans-Jürgen Saknus stellt sich vor

 

Bei der vergangenen Mitgliederversammlung des SPD-Ortsverein Schrozberg berichteten die Stadträte Frank Weiß, Armin Bönisch und Erich Wollmershäuser sowie Wiebke Schmidt vom Förderverein der Freibadfreunde Schrozberg über den Gemeinderatsbeschluss zur Schließung des Freibads. „Für die SPD ist das Freibad eine wichtige und erhaltenswerte städtische Einrichtung“, so Bönisch. Nach Auffassung von Wiebke Schmidt sei die Entscheidung aus substanzlosen Gründen und gegen das Interesse der Schrozberger Bürgerschaft getroffen worden. „Das Thema ist noch nicht beendet“, stellte sie klar.

Die SPD-Stadtratsfraktion vertritt die Meinung, dass die betroffenen Schrozberger Bürger selbst über die Zukunft des Freibades abstimmen sollten. Frank Weiß erörterte die Anforderungen und den Ablauf eines Bürgerentscheids. Den Weg, wie Bürger von ihrem Recht auf direkte Demokratie Gebrauch machen können, gibt die Gemeindeordnung vor. Einstimmig beschlossen die Mitglieder des SPD-Ortsvereins die Bemühungen um ein Bürgerbegehren des Fördervereins der Freibadfreunde Schrozberg zu begleiten und die notwendigen Maßnahmen zur Einleitung eines Bürgerentscheids zu unterstützen.

Als Ehrengast hatte der Ortsverein Hans-Jürgen Saknus, den SPD-Landtagskandidat für den Hohenlohekreis und einiger Gemeinden im Landkreis Schwäbisch Hall, eingeladen. Saknus lobte den Ortsverein für sein kommunalpolitisches Engagement. „Mit direkter Demokratie habe ich als Stadtrat und beruflich schon gute Erfahrungen gemacht“, berichtete Saknus. Daraufhin stellte er sich und sein Konzept für den anstehenden Landtagswahlkampf vor. Die Mitglieder sicherten ihm ihre Unterstützung zu.

 

25.07.2016 in Kreisverband von SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall

Der Landkreis Schwäbisch Hall darf nicht abgehängt werden

 

Neben vielen nationalen und internationalen aktuellen Themen, wie dem Brexit, der Spaltung der AfD-Fraktion und den geheimen Nebenabsprachen von Grün-Schwarz, beschäftigte sich der Kreisvorstand der Schwäbisch Haller SPD intensiv mit dem IC auf der Murrbahn.

 

24.07.2016 in Landespolitik von SPD Baden-Württemberg

Sozial und glaubwürdig – Lust auf Zukunft machen

 

Der SPD-Landesvorstand hat Leni Breymaier einstimmig als neue Landesvorsitzende vorgeschlagen. „Ich habe richtig Lust auf diese Aufgabe“, sagte die bisherige Landeschefin von ver.di auf der Klausurtagung des Vorstands.

 

14.07.2016 in Landespolitik von SPD Baden-Württemberg

EnBW-Aufsichtsrat: Mit Stächele wird „der Bock zum Gärtner gemacht“

 
Gasdruckregelanlage der EnBW (Bild: EnBW; Lizenz: CCBYSA)

Die SPD hat die Absicht der CDU, den Abgeordneten Willi Stächele in den EnBW-Aufsichtsrat zu entsenden, als „handfesten Skandal“ bezeichnet. Nach Medienberichten soll der ehemalige Finanzminister nach dem Willen der CDU-Landtagsfraktion in das Aufsichtsgremium des Energieunternehmens einziehen.

 

13.07.2016 in Landespolitik von SPD Baden-Württemberg

Schmid: AfD geht immer mehr Richtung Rechtsextremismus

 

SPD-Landesvorsitzender Nils Schmid spricht sich im Interview mit der SÜDWEST PRESSE dafür aus, die AfD als Gesamtpartei vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Wir veröffentlichen das Interview hier im Volltext.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

22.10.2016, 10:00 Uhr - 18:30 Uhr Landesparteitag mit Neuwahlen
Vorläufige Tagesordnung: Begrüßung Konstituierung Reden Aussprache Antrags …

Alle Termine

 

Ihre Kandidaten (Zufallsbild)

 

Nik Sakellariou MdL